Newsletter

LET'S TALK ABOUT...

… Widerstandsfähigkeit

Wie hoch ist deine Resilienz-Fähigkeit? Das heisst: wie widerstandsfähig bist du in Zeiten von Viren, Stress und Leistungsdruck?

Was bedeutet Resilienz?

«Resilienz» ist eines der Schlüsselbegriffe des 21. Jahrhunderts im Beruflichen Kontext. Es wurde eines dieser «Schlag»-Wörter.

Resilienz bedeutet Widerstand. Ursprünglich kommt die Definition aus der werkstofflichen Physik. Es bezeichnet hochelastische Materialien, die nach Verformungen ihre ursprüngliche Form wieder annehmen.

Genauso wird dieses «Schlag»-Wort auch meist interpretiert und im Arbeitsumfeld genutzt. Nur sind dann die «hochelastischen Materialien» die Menschen. Und es wird erwartet, dass sie nach Verformung, wieder ihre ursprüngliche Form annehmen.

Wozu brauchen wir Resilienz?

Viele Menschen werden in ihrem Arbeitsumfeld immer wieder «deformiert». Sei es durch Umstrukturierung, effizienteren Arbeitsabläufen, Fusionierungen, Gesundschrumpfungen, schlechteren Arbeitsbedingungen, ungerechten Löhnen, Gewinnmaximierung, Leistungsdruck, schlechter Stimmung oder Mobbing am Arbeitsplatz.

Und viele Menschen versuchen, dieser immer wiederkehrenden Deformierung – in unterschiedlichster Ausprägung – zu widerstehen. Sich also in Resilienz zu üben. Zu überleben. Und sich damit immer mehr zu verbiegen und von SICH, von ihrem Kern, zu entfernen.

Boxer wird geschlagen

Resilienz versus…

Du merkst wohl bereits, dass ich kein Fan bin vom Sprach-Missbrauch der Resilienz. Das Wort selbst stammt vom lateinischen „resilio“ („abprallen“, „zurückspringen“) her. Das Wort kann nichts dafür, dass es für ego-zentrierte Zwecke missbraucht wird.

Resilienz ist fokussiert auf Widerstand. Wir kämpfen gegen etwas an. Wir Menschen sollen robuster, widerstandsfähiger, stress resistenter werden. Somit konzentrieren wir uns einmal mehr darauf, den Schaden in Grenzen zu halten. Anstatt in eine Veränderung zum Besseren zu kommen.

…versus Judo Philosophie

«Ich möchte gerne meine Resilienz erhöhen und stärken», das höre ich von Kund*Innen immer wieder in meiner Praxis.

Wenn das Thema der «Resilienz» kommt, dann zeige ich mein Verständnis dazu am liebsten mit Judo auf. Judo kann sich jeder vorstellen, jeder hat ein Bild dazu.

Judo heisst: «sanfter, flexibler Weg».

Wie wäre es also, wenn es einen neuen, sanften, flexiblen Weg gäbe? Das Problem sehen, erkennen und annehmen. Mitgehen, die Energien umlenken, verändern und anpassen, ohne Widerstand. Mit dem Ergebnis, wieder in Freude und Leichtigkeit zu kommen?

Es geht nicht um die anderen, es geht nur um DICH!

Nach meiner Erfahrung sind Widerstände, die sich zeigen, (egal ob im Arbeitsumfeld oder im privaten Bereich) immer Anzeichen dafür, dass die eigenen Energien nicht richtig fliessen. Und das hat schlussendlich nichts mit den äusseren Umständen, den unangenehmen Vorgesetzten oder Arbeitskollegen zu tun. Es geht immer nur um DICH!

Männerskulptur durch Wand

Und die Widerstände (im mentalen oder auch im körperlichen Bereich) zeigen uns sehr klar, wo wir hinsehen und uns verändern dürfen. Damit die Energie wieder fliessen und wir in Zufriedenheit, Freude, Liebe und Flow kommen können.

Was mich nicht umbringt, macht mich stark

Ganz ehrlich. Findest du den Spruch gut? Natürlich ist es deine Entscheidung, du darfst in Resilienz gehen. Vielleicht macht es dich stärker. Das ist möglich. Vielleicht macht es dich aber auch nachhaltig müder und unzufriedener.

 

Auch ich hab lange Zeit gedacht, ich mach das mit mir aus. Ich schaffe das doch alleine. Bis ich gemerkt habe, dass ich immer wieder in ähnliche Situationen geraten bin. Aber es hat sich nichts verändert. Ich hab gekämpft, bin hingefallen und wieder aufgestanden. Hab wieder einen Loop gemacht und wurde müder und müder. Das Schlimme war, ich kam an einen Punkt, da machte mir nichts mehr so wirklich Freude. Es war gut, okay. Aber weit weg von grossartig, fantastisch, spassig, leicht!

In den Spiegel schauen

Das war für mich der Punkt, wo ich in den Spiegel geschaut habe. Und erkannt habe, dass ich keinen Schritt weiter gekommen bin. Das war der Zeitpunkt, wo ich mir eingestanden habe, dass ich in einen blinden Spiegel geschaut habe. Und ich nahm mir einen Coach, der mir meine blinden Flecken und eine neue Sicht auf meine Lebenssituationen aufzeigen konnte. Das war der Anfang zu meinem widerstandsfreien Leben.

Frauengesicht Teil in Spiegelbild

Schau in deinen Spiegel. Was siehst du? Dein Leben ist das Ergebnis DEINER Entscheidungen.

Verwandle
Angst in Antrieb,
Sorge in Vertrauen,
Widerstand in Akzeptanz,
Wut in Gelassenheit
und Probleme in Lösungen.

Ich danke dir von ganzem Herzen, dass es dich gibt, dass du meine News gelesen hast und dass dich meine Passion interessiert!

Let me touch your heart

Unterschrift Vorname

Annette Christine Seiffert

ps. Was mich in letzter Zeit sehr glücklich gemacht hat, ist die Sendung „Sing meinen Song“ ❤️💫❤️. MAGISCH! Und die Musiker sind fantastisch!

Daraus kann ich dir von Herzen gerne einen Song empfehlen. Beatrice Egli interpretiert „Wait for the rain“ von Seven neu: „Fliege mit dem Wind“ . Auch sie hat ihre Komfortzone verlassen und lässt ihre soulige Seite aufblitzen!

Kostenloses Erstgespräch

Wenn du Unterstützung von mir haben möchtest, dann melde dich zu einem kostenlosen Erstgespräch. Oder du rufst mich an. Ich bin sehr gerne für dich da.

Deine Mithilfe

Wenn DU etwas für mich tun willst: erzähle von mir. Oder sende diesen Newsletter weiter. Oder gib meine Webseite weiter: www.intuitiv-coaching.ch. Du findest den Newsletter als Blogeintrag auf meiner Webseite.

Wenn DU sicher weiterhin meinen Newsletter erhalten willst, ohne dass er im SPAM verschwindet: Dann speichere meine Kontaktdaten unter deinen persönlichen Kontakten.

Du möchtest dich für den Newsletter anmelden?

Schreib mir ein Email mit deinem Vor- und Nachnamen und deiner gewünschten Emailadresse an:

annette@intuitiv-coaching.ch

Ich freue mich auf dich

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare